Pragmatisch-nachhaltig in Aschaffenburg – guter Wein inklusive

Aschaffenburg (ch) Aschaffenburg ist in Franken nicht als Weinstadt bekannt. Dennoch existierte am Rande der historischen Altstadt, am Badberg, seit Jahrhunderten eine Weinlage; „auch die Stiftherren wussten was gut ist“, so Peter Gemeinhardt süffisant am Beginn einer durch Max Buller für die Junge Union organisierte Führung durch den terrassierten Weinberg.

Anekdotenreich führte Gemeinhardt die Nachwuchspolitiker aus den Aschaffenburger Kreisverbänden von Nicolas Fischer und Gustav Schleicher begleitet von Weinprinzessin Luise Gemeinhardt an Bienenstöcken, Ziegen und verschiedenen Obstbäumen vorbei in die Südlage, in der die Tageshitze von den mühevoll errichteten Weinbergsmauern abstrahlt.

„Spannend zu sehen, was hier in schwerer Lage mit Sinn für Geschichte, Kreativität und viel persönlichem Einsatz lange vor „Rettet die Bienen“ für Artenvielfalt entstanden ist – und natürlich guter Wein“, lobte der Bezirksvorsitzende der Jungen Union Daniel Nagl beim abschließenden Winzervespe. Seine Stellvertreterin Christine Henke dankte dem Gastgeber und erklärte: „Ihr habt hier gezeigt, dass „pragmatisch“ und „nachhaltig“ zusammengehen. Als JU Unterfranken verfolgen wir genau diese Linie.“

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.