Stellt die JU Unterfranken weiter 25% des Landesvorstandes?

Oberschwarzach/Kitzingen (juufr) „Mit Stefanie Hümpfner aus Königsberg und Dr. Ulrich Seubert aus Altertheim stellen wir aktuell 25 Prozent des achtköpfigen Landesvorstands der Jungen Union Bayern. Dass dies so bleiben soll ist für uns als vergleichsweise kleinen Verband ein Erfolg und spricht für die gute Arbeit der beiden auf Landesebene“, so JU-Bezirksvorsitzender Daniel Nagl (Kitzingen) bei der konstituierenden Sitzung des JU-Bezirksausschusses in Oberschwarzach, Kreis Schweinfurt. Einstimmig designierten die jungen Christsozialen Hümpfner als stv. Landesvorsitzende und Dr. Seubert zum Landesschatzmeister. Kreisrat Stephan Noll aus Alzenau soll weiterhin als Ersatzdeutschlandrat fungieren, Winfried Geuß (HAS) und Pascal Schwing (SW) wurden zu Bezirksgeschäftsführern bestellt, Pascal Häusinger (WÜ) und Andreas Türk (NES) als Arbeitskreisleiter „Europa & ASP“ bzw. „LuF und Umwelt“ ebenso wie StM Judith Gerlach (AB) in den Ausschuss kooptiert.

Bei der konstituierenden Sitzung sensibilisierten der Oberschwarzacher CSU-Ortsvorsitzende Georg Wagner und der Kreisvorsitzende der JU Schweinfurt-Land Thomas Siepak den unterfränkischen CSU-Nachwuchs für die Herausforderungen der nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder im Naturpark Steigerwald und das Ziel einen „uninspiriert agierenden Landrat“ durch „den erfahrenen aber für die Ideen der Jugend offenen CSU-Bürgermeister Lothar Zachmann“ zu ersetzen. In kompakter Sitzung handelte die JU außerdem Organisatorisches wie die Pflege der Homepage (www.ju-ufr.de) und die Auftritte in sozialen Netzwerken (fb.com/jungeunionunterfranken/, instagram.com/ju_unterfranken/) ab.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.